Plastiksackerlverbot in EU

Wolfi ( @ Funny Veggie ) hat mich auf einen spannenden Artikel im Kurier aufmerksam gemacht… es geht um den Dauerbrenner Thema Plastiksackerlverbot in EU –

plastik

Plastik in Zahlen

Plastik: Die durch Plastiksackerln verursachten Müllberge stellen ein massives Umweltproblem dar.

Ozeane: 10 Millionen Tonnen Müll gelangen jährlich in die Meere, der Großteil besteht aus Plastik. Er schädigt das dortige Ökosystem enorm.

EU: 95,5 Milliarden Plastiksackerln wurden 2010 in der EU ausgegeben.

Wien: 1500 Tonnen Sackerln landen allein in Wien pro Jahr im Müll.

Bei den Supermärkten hat man zwar bei den (kostenpflichtigen) Tragetaschen schon überlegt, bei den billigen kleinen gratis Plastiksackerln ist man aber noch sehr zögerlich. Das Problem scheint auch der Zeitverlust bei der Kassa zu sein, da Papiersackerln bei der Kassa wieder ausgeräumt werden müssen und somit schwer in das Selbstbedienungskonzept integrierbar sind.

Somit bleibt es bei halbherzigen Teststellungenin Gourmet-Märkten, wie www.handelszeitung.at berichtet.

Wie auch immer – der Funny Veggie Standpunkt ist / und war diesbezüglich immer klar:

Funny Veggie sind plastikfrei in der Kundenverpackung, Funny Veggie verwenden seit der Gründung Verpackung aus Papier (Papiertragtaschen, Obstspitztüten und Biokunststoffsackerl aus Maisstärke (NAWARO)

Dies ist zwar weit teurer (Faktor x20 – was nicht an die Kunden weitergegeben wird), jedoch unser Beitrag zum Schutz der Umwelt. (vgl Plastik im Meer oder in Donau-Borealis Story von voriger Woche)

Kunstoffverpackung für Transport und Lagerung verwenden wir selbstverständlich, diese ist aber grundsätzlich Mehrweg aus einem gängigen Mietpoolsystem (vergleichbar mit Getränkekisten)

LINK: KURIER.AT: Aus für Plastiksackerl naht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

*